Archive for the ‘Lernen20’ Category

Weiter gehts mit RSS

14. Juli 2009

Hier also erstmal mein öffentlicher Blogroll-Link . Es gibt keine schöne Übersicht mit Themenordnern oder dergleichen, sondern „nur“ ca. 32 Blogs im Feedreader – und selbst da kommt walin2 nicht wirklich nach mit dem Lesen. Oder walin2 findet irgendetwas Interessantes  in einem Blog, was dann aber wieder weiter verlinkt ist und sich als längerer Artikel, der in Ruhe gelesen werden will, herausstellt, für welches aber keine Zeit da ist.

Hm.

Immer noch ungelöst – wie kommt so ein oranges Knöpfchen ins BiblioMuse? (nicht dass Walin2 denkt, es gäbe Leute, die diesen Blog abonnieren würden).

 

Nachtrag: mit Bloglines kann man diesen Blog jetzt abonnieren – obwohl nirgends das orange Teilchen zu sehen ist. Dies ist also wohl eine Funktion die Worldpress anbietet, ohne dass man das sieht. Oder?

Werbeanzeigen

13 Dinge Lektion 4 RSS

9. Juli 2009

Okay, also jetzt mal die RSS. In der Schweiz erinnert das ja direkt an RS (wer weiss auch nicht was das heisst? Rekrutenschule = Militärdienst).
 In Lernen 2.0 scheiterte Walin2 daran gnadenlos – so gnadenlos, dass ich nicht mal mehr weiss, wie der Beispielblog, den ich damals anlegte, heisst oder wie ich ihn je wiederfinde … Auch wieder ein Argument für Anonymität – Irgendwann verliere ich einfach den Überblick.

Eine Frage, an der ich damals lange rumbröbelte, war, wie ich meinen Blog abonnierbar mache, also wie das hübsche orange Bildschen und die Funktion dahinter in den BiblioMuse-Blog bekomme. Das konnte ich nicht lösen (vielleicht ist es heute einfacher).
Die Lektion 4 hört sich ja erstmal einfach an – diese Funktion der RSS nutze ich schon lange, mit dem Feedreader Bloglines habe ich einige Blogs abonniert. Aber auch so lese ich sie höchstens alle 14 Tage mal.

Die Beispielübersicht bei Netvibes sieht dagegen auf den ersten Blick praktischer aus. Nicht herausgefunden habe ich, warum unter dem Reiter Lernen 2.0 bei BiblioMuse keine News angezeigt werden.  Kommt aber eben vielleicht von Walin2′ Scheitern im Lernen 2.0 😉

Also – jetzt erstmal das Hineinstürzen in die Lernhilfen. Sobald ich aus dem Elsass zurück bin (KEIN Netzzugang, und meistens auch kein Handyempfang, dafür schönste Landschaft) berichtet Walin2 von ihren Erfahrungen.

Bild zum x-fachen

1. Juni 2008

Ich vermisse das Bild auch … vorgestern konnte ich es immerhin hochladen, aber dann beim „in den Artikel“ einfügen, „fror“ der Bildschirm unwiderruflich ein. Also, neuer Versuch vom Home-PC, hier wird mir nach dem „öffnen“ der Datei angezeigt, dass nun „Crunching“ dran sei – ich hoffe, das Bild schmeckt dem Bildermonster – weiter passiert nix – hm.

JETZT habe ich auf den Browser uploader gewechselt und dann ziemlich lange gewartet … und diesmal hat es geklappt. Dateigrösse? 4,8 KB – vielleicht lag es ja daran. Das Rätsel ist also doch eröffnet, was wuchs hier an der Kellerwand?

 

Ansonsten mache ich mir Gedanken darüber, was ich so lese über Web 2.0 und library 2.0. Für mich hier ein wenig halb-öffentliches Tagebuch zu schreiben – okay. Ansonsten gehe ich davon aus, dass meine Arbeit bzw. meine Gedanken darüber die Welt nicht die Bohne interessieren. Dann schon eher Wissenspeicher mit Viel-Beteiligung wie die Wikis oder wie der Netbib-Blog. Den lese ich übrigens mit einem Feedreader max. einmal im Monat (aus Zeitgründen) und dann ist es nicht sehr anders als eine Mailingsliste bzw. ein Archiv einer Mailingliste zu lesen. Und der Inhalt ist für mich oft wichtig und/oder interessant (Achtung, Kompliment!). Das heisst: es kommt doch in erster Linie auf den Inhalt an, oder??

Da es sowieso viel zu viel zu lesen gibt, sehe ich den Sinn eines solchen (meines) Blogs noch nicht – ausser für mich persönlich Spass mit einer neuen Technik zu haben. Dafür Danke für Lernen 2.0

 Und nun – ab nach Mannheim.

 

Namensvielfalt

28. Mai 2008

Jetzt habe ich gerade gesehen, dass es bereits einen Blog von einer Kollegin aus Chicago mit dem Netznamen Bibliomuse gibt, nicht bei Worldpress aber … der Name schwamm wohl in meinem Unbewussten rum … der letzt post ist allerdings vom August 2006.

WAS nun? gehört es zu den Nettiquetten, dass ich einen neuen Blog anlege? Ich hätte wohl vorher schauen sollen …

nun, zum Lernen und Üben lass ich es mal so …

und schon gleich bei meinem zweiten Artikelchen bin ich durch Lernen20 in ein moralisches Bloggerdilemma gestürtzt.

ALSO: für alle zum Mitschreiben: der Name Bibliomuse ist ganz offensichtlich nicht (NICHT!) meine Erfindung sondern stammt vom leider zur Zeit eher schlafenden Blog Bibliophilia vs. the blog – es ist der Netzname der Chicagoer Kollegin.